Klein, aber fein: der Kiezgarten ist zurück

Der Kiezgarten in der Donaustraße startet in seine zweite Saison. Zur Einpflanzaktion am 30. April waren viele Kiezaktive und Anwohnende gekommen

Fotos: Birgit Leiß/Webredaktion

Viele konnten es kaum abwarten: endlich wieder ein lauschiges Plätzchen zum Ausruhen und Chillen, zum Tee trinken, Buch lesen oder mit der Freundin verabreden. Der Kiezgarten kam letztes Jahr sehr gut an. Konflikte, etwa wegen Lärm, gab es so gut wie gar nicht, wie Matteo Ciprandi von LIFE e.V., dem Träger des Projekts Grüner Donaukiez berichtet: „Wir haben wie schon zum Start wieder eine Befragung gemacht, die Resonanz war sehr positiv.“ Auch das Gießen durch die Rixdorfer Grundschule klappte im letzten Sommer gut. In den Ferien übernahm das Team des Quartiersmanagements.

Gut für die Bienen

Ein junger Mann, der erst vor ein paar Monaten in die Donaustraße gezogen war, füllte an diesem Samstagnachmittag zusammen mit Matteo Schubkarren voller Erde in die mobilen Holzkisten. „Ich bin gespannt, wie es am Ende aussehen wird“, meinte er. Stadtteilmütter, Leute aus der Nachbarschaft und Frauen aus dem Elterncafé der Rixdorfer Grundschule buddelten Löcher und pflanzten die Büsche und Kräuter ein. Auch Kinder waren mit Feuereifer dabei - und hatten gar kein Problem damit, sich die Hände schmutzig zu machen. „Wir haben anders als im letzten Jahr den Fokus auf insekten- und bienenfreundliche Pflanzen gelegt“, erzählt Matteo Ciprandi.

Ein Traum in zartrosa: das Kiezbäumchen

Natürlich gibt es auch wieder ein Kiezbäumchen, diesmal eine zartrosa Nelkenkirsche. Der Leiter der Rixdorfer Schule pflanzte es zusammen mit einigen Jugendlichen ein. Als alles eingepflanzt und gegossen worden war, gab die Musikgruppe aus dem Nachbarschaftstreff Sivasli Canlar ein Konzert. Fast immer umlagert war das Glücksrad vom Team des Quartiersmanagements. Zu gewinnen gab es kleine Geschenke. Mit dabei bei der Einpflanzaktion waren auch das Projekt Wasserkiez Neukölln vom Verein a tip: tap und das Wandelnde Kulturzentrum, das Samenbomben verschenkte.

Garten, Nachbarschaftstreff und Bühne in einem

Wie schon im letzten Jahr ist der kleine Straßengarten, gerade in Zeiten der Pandemie, eine tolle Möglichkeit sich draußen zu treffen. Hier wird am 10. Mai um 11 Uhr die Redaktionssitzung der Donauwelle stattfinden und zum Abschluss der Kiez-Rallye am 14. Mai ist ein kleines Konzert geplant.

Gesucht werden noch Leute, die bei der Gießgruppe mitmachen wollen. Meldet euch gern bei Matteo Ciprandi und Till Rosemann vom Projekt Grüner Donaukiez (Ciprandi@life-online.de) oder im Quartiersbüro.